Ankündigungen und Termine im Kompetenzfeld Metropolenforschung

Das Kompetenzfeld Metropolenforschung bündelt eine Vielzahl an Initiativen und Projekten in den Bereichen Forschung, Lehre und Transfer. Beteiligte Wissenschaftler:innen initiieren in interdisziplinärer Zusammenarbeit neue Projekte und leisten damit wichtige Beiträge zur aktuellen Metropolenforschung. Wir informieren Sie im Folgenden über aktuelle und geplante Aktivitäten und anstehende Termine im Kompetenzfeld Metropolenforschung. Sie sind herzlich eingeladen an den Veranstaltungen teilzunehmen!

Aktuelle Termine und geplante Aktivitäten

Workshop TRANSFORMATION TALKS 2.0 am 21. Juni 2024 Urbaner Wandel - Wo hakt es eigentlich?

Start um 13:30 Uhr mit optionalem Quartiersspaziergang, 15:30 Uhr bis 19:30 Uhr Programm, anschl. After-Work-Party

Veranstaltungsort: Stapeltor 47 e.V., Stapeltor 6, 47051 Duisburg

Die Transformation in urbanen Räumen und die Steuerung dieses Wandels entlang der UN-Nachhaltigkeitsziele ist die gemeinschaftliche Zukunftsaufgabe aller städtischen Akteure. Doch das ist leichter gesagt als getan. Das Graduiertennetzwerk des Kompetenzfeldes Metropolenforschung (KoMet) und das Forum Nachwuchs NRW der ARL fragen sich daher – wo hakt es und warum? Vor diesem Hintergrund laden wir junge Praktiker:innen, Nachwuchswissenschaftler:innen, Studierende und engagierte Personen von Bürger:innen-Initiativen zur zweiten Ausgabe der Transformation Talks ein. Im Rahmen des diesjährigen Workshops wollen wir uns den Herausforderungen, Problemen, Risiken sowie den möglichen Gründen für ein Scheitern von Projekten im Zusammenhang mit dem Wandel in und von urbanen Räumen widmen. Ziel der Veranstaltung ist es, jungen Gestalter:innen und Beteiligten von Veränderungsprozessen in Städten aus den verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen eine Bühne zu geben sowie eine informelle Plattform zu bieten, um sich auszutauschen und zu vernetzen. Als Ergebnis soll in diesem Jahr eine gemeinsame Open Access Publikation entstehen – als Stolperfallenführer urbaner Transformationsprozesse.   

PROGRAMM

13:30 Uhr              Optionaler Quartiersspaziergang: Duisburg Hochfeld – der Wandel eines superdiversen Stadtteils im Kontext von Urbane Zukunft Ruhr
                              und der Internationalen Gartenschau 2027.
                              Treffpunkt: Stadtteilbüro Hochfeld, Heerstraße 109, 47053 Duisburg. Der Spaziergang endet am Stapeltor.

15:30 Uhr             Come together mit Snacks & Drinks*

16:00 Uhr             Begrüßung

16:15 Uhr             Kurzpräsentation zu Herausforderungen bei Projekten des urbanen Wandels

                          _ Stefan Demming (Studio GeOrgel):"Studio GeOrgel“ – Menschen ins Wohnzimmer einladen in Gelsenkirchen 
                          _ Adrian Dimo (UDE): Degrowth in Städten am Beispiel der Textilfabrik 7.0 in Mönchengladbach
                          _ Felix Fastenrath (Studierendenkollektiv FK8): New Urban Production Lab Barmen
                          _ Dorothee Gangnus (IAT): Widersprüchliche Krisennarrative am Beispiel Landwirtschaft in der Stadt
                          _ Eva Gößwein & Magnus Liebherr (UDE): Problem gelöst: Morgen fahren wir alle E-Auto!
                          _ Linus Hermann (RWTH Aachen): Trassen. Mit dem Wendezug durch das Ruhrgebiet
                          _ Ole-Kristian Heyer & Sarah Rissel (IUC e.V.): Stadt als kreative Bühne
                          _ Maximilian Keiser (Fraunhofer UMSICHT): Strategien für eine nachhaltige Stadtentwicklung: Creative City Oberhausen
                          _ Hannah Charlotte Müller (Fernuni Hagen): Energiewende visuell und partizipativ gestalten mit Photo Voice
                          _ Hanna Noller (TU Braunschweig): Neue Arenen der Stadtentwicklung
                          _ Svenja Noltemeyer (die Urbanisten): Verändern DIY-Skateplätze die Stadtentwivklung?
                          _ Christian Wagemann (Stapeltor e.V.): Strukturwandel not found
                          _ Judith Wiemann & Thomas Meister (RUB): Die Regionale Ebene als Aktionsraum für Living Labs?
                             Herausforderungen und Erkenntnisse aus dem TRANSFORMER Projekt

17:45 Uhr             Coffee break mit Kuchen*

18:00 Uhr             World Café zu den Kernherausforderungen und möglichen Lösungswegen

18:45 Uhr             Präsentation der Diskussionsergebnisse

19:15 Uhr             Konklusion & Preisvergabe

19:30 Uhr             After-Work Party mit Buffet* und Live-Musik

22:00 Uhr             Ende

*vegetarisch/vegan

     Moderation: Viola Schulze Dieckhoff (Stadt Dortmund)

     Live DJ-Set: neeyuu (wellness queer party collective)

Für weitere Informationen wendet Euch bitte an Markus Gornik (markus.gornik_at_rub.de), Kerstin Meyer (kmeyer_at_iat.eu) oder Anna-Lena Bergmann (anna-lena.bergmann_at_gebag.de).

Hier findest Du das Programm zum DOWNLOADEN.

Diese Veranstaltung wird unterstützt von der NRW.BANK. Vielen Dank ! 

weitere Veranstaltungshinweise

Das Kompetenzfeld Metropolenforschung versteht sich als Plattform, auf der Veranstaltungen und Aktivitäten von Kooperationspartner:innen gebündelt und sichtbar gemacht werden.

Zurzeit haben wir keine weiteren Veranstaltungshinweise.